fbpx

So kannst du es schaffen!

Bühnentänzerin werden

Du möchtest Bühnentänzer*in werden? So klappt es.


Hast du auch schonmal davon geträumt auf der großen Bühne oder vor der Kamera zu stehen? Vielleicht hat dich ein Tanzfilm inspiriert oder kennst du sogar jemanden, der diesen Traum bereits lebt. Und sei es nur über Social Media… Fakt ist, es geht!


Einige Menschen schaffen es ihre größte Leidenschaft zu Ihrem Beruf zu machen. Viel zu Reisen, Abenteuer zu erleben und dafür bezahlt zu werden im Rampenlicht zu stehen. Nachfolgend möchte ich Dir den groben Weg aufzeigen und dir verschiedene relevante Fragen beantworten, die Dir auf deinem Weg als aufstrebende Bühnentänzerin helfen können.

Alex Heimer - International Choreograph

Alex' Tanzerfolge reichen von Aufträgen für die deutsche Regierung bis hin zu ikonischen TV-Shows wie dem Eurovision Song Contest und z.B. Germany 's Got Talent. Außerdem hat er mit namhaften Marken wie VW und Rossmann zusammengearbeitet.

Alex Heimer ‧ International Choreograph & Showbiz Founder

Welche Formen von Tanzberufen gibt es?


Neben der Möglichkeit als Bühnentänzerin / Bühnentänzer am Theater oder in einer festen Tanzkompanie (Dance-Company) zu arbeiten, kann man auch in vielen anderen Bereichen als Tänzer*in arbeiten und Geld verdienen, z.B.:  

  • in Werbespots
  • in TV-Shows
  • auf Konzerten bzw. Festivals
  • in Musikvideos
  • in Freizeitparks 
  • auf Kreuzfahrtschiffen
  • über geförderte Kunstprojekte 
  • uvm. 

Eine Bühnentänzerin werden bringt definitiv den Vorteil einer großen Vielseitigkeit des Berufsbildes mit, aber gleichzeitig kann der Einstieg in die Industrie - auch aufgrund der vielen verschiedenen Möglichkeiten / Sparten - schwer und mühselig sein. Deswegen wollen wir dir verschiedene Basisinformationen zu Verfügung, um Deinen Weg etwas zu vereinfachen.

Bühnentänzerin werden ohne Tanz Ausbildung. Geht das?


Die klare Antwort: JA das geht! Es gibt mindestens genauso viele Quereinsteiger, wie
ausgebildete oder studierte Bühnen-Tänzer*innen.
Eine Tanz Ausbildung ist im Prinzip sehr intensives Training, welches dich definitiv weiterbringen wird. Das liegt daran, dass der Trainingsplan in der Ausbildung sehr durchdacht ist und schön aufeinander aufbaut. Man wird zum Generalisten ausgebildet, sodass man später in vielen Bereichen tätig werden kann.


Gleichzeitig ist die Tanzausbildung zur Bühnentänzer*in aber eine lange zeitliche Bindung und geht auch meistens mit einem hohen finanziellen Investment einher, da einige Angebote sich zwar für Bafög qualifizieren, also staatlich bezuschusste Studien- bzw. Ausbildungskredite, dennoch aber zum großen Teil privat bezahlt werden müssen. 

In Großstädten, wo die Lebenshaltungskosten ohnehin sehr hoch sind, kann das schnell zu einer großen Belastung werden. Eine Tanz-Ausbildung ist körperlich und geistig sehr anstrengend, wenn man dann auch noch gezwungen ist einen oder mehrere Nebenjobs zu machen neben der Vollzeit Tanz Ausbildung, wird es oft schwer.


In den letzten Jahren ist also das Modell ohne (Bühnen-)Tanz-Ausbildung deutlich beliebter geworden. Man kann z.B. eine Ausbildung oder einen Beruf in einer völlig anderen Richtung absolvieren und nebenbei sehr gezielt und fleißig trainieren, damit man z.B. in einer speziellen Richtung noch besser wird als die Generalisten und dadurch punktet und Engagements bekommt. 


Wenn du also sehr gut im Jazz bist, könntest du dich auf Musical Jazz spezialisieren, oder wenn du früher viel HipHop getanzt hast, versuchst du jetzt vllt. mehr Commercial zu tanzen und Backgroundtänzer zu werden.

Der Vorteil: Du kannst es nebenbei ausprobieren, ohne volles Risiko einzusetzen und behältst den Spaß am Tanzen.

Ab wann bin ich bereit für eine Tanzkarriere?


Richtig bereit für eine Tanz Karriere fühlen sich die Meisten nie! Wenn man in Fortgeschrittene Klassen, Classes oder Workshops geht, hat man meistens bereits das richtige Niveau erreicht, um zu starten. Irgendwann muss man einfach mal starten.
Zu Beginn bekommt man sowie häufig ein Nein zu hören.

Es braucht Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und ein dickes Fell.


Wichtig ist folgendes: 
Du musst nicht die beste Tänzerin oder der beste Tänzer des Landes sein. Bei vielen Jobs kommt es nämlich auch auf noch viel mehr drauf an! Zum Beispiel deinen Look: Wird gerade eine dickere, dünnere, größere, kleinere Person gesucht? Oder vllt. weiblich, männlich, divers mit verschiedenem ethnischen Hintergrund?
Das kannst du nicht beeinflussen, aber es gibt Gesuche und Castings für verschiedene Menschen-Typen.


Noch dazu kommt häufig auch die persönliche Chemie, wenn man in
einem Engagement viel Zeit miteinander verbringt, ist es den Auftraggebern häufig wichtig, dass das Team zusammenpasst.

Du siehst also: Das ist ein sehr komplexes Zusammenspiel, welches für unterschiedliche deine Jobchancen krass erhöhen, oder auch komplet unwahrscheinlich werden lassen kann. Umso wichtiger ist daher die Konstanz einfach dranzubleiben und weiterzumachen. Denn das nächste Tanz Casting kann wiederum deine "Tür" zum nächsten Bühnentanz-Job sein! 

Castings finden: Background-Tänzer Casting 2023 / Bühnentänzer-Casting


“Wie du Castings als Background Tänzer / Bühnentänzer*in findest?” Ist natürlich eine wichtige Frage zu Beginn. Um an Tänzer-Castings zu kommen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel, in dem du in Agenturen eintrittst, ein Management findest, die dich in die Tanz-Castings bringen. Alternativ gibt es auch verschiedene Castingplattformen, auf denen man Ausschreibungen z.B. als Backgroundtänzer 2023 finden kann.  Vieles läuft aber auch unter der Hand, sodass du den richtigen Leuten auf Social Media folgen musst, um davon mitzubekommen und dir ein Netzwerk an Freunden aufbauen musst, in dem du dich über Bühnentänzer-Castings austauschst.


Natürlich gibt es auch in der Tanz-Branche schwarze Scharfe, die dann auf einmal hohe Gebühren verlangen und dir irgendwelche Sachen verkaufen wollen. Sprich also lieber vorher mit Leuten, die sich auskennen!

Du kannst mehr über dieses entscheidend wichtige Thema "Tänzer-Castings finden und Netzwerk aufbauen" in unserem hocheffizienten Videokurs für Tänzer*innen lernen, in dem wir dir zeigen wie du als angehende professionelle Bühnentänzer*in / Backgroundtänzer*in die wichtigsten Fähigkeiten erwirbst, um in der Tanzindustrie durchzustarten! Dies spart dir viel Zeit und Energie und bringt dich direkt "on track" für deine Tanzkarriere.

Was verdient man als Tänzerin bzw. Tänzer?

Was verdient man eigentlich als Tänzerin oder als Tänzer? Das kommt natürlich
ganz auf dich an, ob du als Freelancer*in nebenbei ein paar Aufträge annimmst
oder eine Festanstellung als Bühnentänzer*in z.B. am Theater anstrebst. Dann gibt es natürlich noch den Beruf des Choreographen für den ich mich entschieden habe, welcher ein etwas anderes Skillset erfordert, aber auch seine Vorteile mit sich bringt. 


Backgroundtänzer Gehalt

Für einen einzelnen Auftrag als Freelancer*in, kann man pro Tag schon
100-800€ Gehalt z.B. als Backgroundtänzer bekommen. Dafür hat man natürlich nicht durchgehend Projekte.

Dies macht eine Planungssicherheit schwierig, ermöglicht aber auch ein sehr gutes Verhältnis zwischen Arbeitszeit und Gehalt sobald es läuft und man regelmäßig entsprechend bezahlte Aufträge erhält. 


Bühnentänzerin Gehalt

Bei einer Festanstellung als (Bühnen-)Tänzerin verdienst du im Schnitt pro Stunde weniger, musst dich aber nicht kontinuierlich selbst vermarkten bzw. anpreisen, und hast eine gewisse Planbarkeit und Sicherheit.

Am Theater sind das ca. 2.800€ Brutto, die dann noch versteuert werden, je nach deinen Lebensumständen und Steuerklasse etc.
Fazit: Man wird damit in der Regel sicherlich nicht reich, kann aber auf jeden Fall davon Leben und schafft Erinnerungen fürs Leben. Für passionierte Bühnentänzer*innen kann dies sicherlich ein Traumjob sein in dem man tatsächlich der eigenen Leidenschaft professionell und hauptberuflich nachgehen kann.


Choreograph Gehalt

Genauso, wie Manager im Beruf mehr verdienen, haben natürlich auch Choreografen mehr Verantwortung und verdienen entsprechend noch etwas mehr, nämlich ca. 3.500€ Brutto. Natürlich gibt immer Ausnahmen. Tänzer*innen, die sich gleichzeitig eine Reichweite auf Social Media aufgebaut haben, sind quasi gleichzeitig
Influencer, die erheblich mehr verdienen.

Und auch ich kann aus Erfahrung sagen, dass es möglich ist als Choreograf 10.000€ und mehr pro Monat zu verdienen. Das sind dann aber eher die Ausnahmen und es gehört viel geschäftliches Geschick dazu, nicht nur Talent im Tanz.

Der entscheidende Schritt, um deine Tanzkarriere zu beginnen


Wenn du jetzt Lust bekommen hast dich mehr über die Branche und das was man braucht um tatsächlich Bühnentänzerin zu werden, oder es als Backgroundtänzer*in auf die Bühnen dieser Welt zu schaffen und einen Zugang zur Industrie zu bekommen, empfehle ich dir unseren Videokurs.
Der spart dir viel Zeit und du kannst von meiner Erfahrung profitieren und
vermeidest teure Fehler und Gefahren auf dem Weg zur Profi-Tänzer*in.


Wir zeigen dir Schritt-für-Schritt den Weg auf. Das geht los bei den Sachen, die du brauchst, um dich zu bewerben, wie z.B. aussagekräftige Casting-geeignete Bilder und Videos, einen Tanzlebenslauf etc.
Du erhältst auch wichtige Informationen über das richtige Mindset, damit du nach den ersten Versuchen nicht gleich aufgibst. Außerdem lernst du wo und wie du dich auf Tanz-Castings bewirbst und wie Bühnentanz und Backgroundtänzer Castings ablaufen. Außerdem bekommst Du Tipps und Tricks, wie du auf Tänzer-Castings noch besser abschneidest und dich bei den richtigen Tanz-Agenturen bewirbst und noch viel wichtiger: auch aufgenommen wist!


Kurz zu mir: Mein Name ist Alex Heimer, ich bin seit 13 Jahren im Bereich Tanz berufstätig. Habe mit 16 angefangen erste Aufträge als Tänzer zu bekommen. Schnell war klar: Ich will mehr! Also habe ich ganz, ganz viele Tänzer und Choreografen um Hilfe gefragt. Es folgten Auftritte in TV Shows, wie dem Eurovision Song Contest, Konzerten, wie im ausverkauften Olympia Stadion mit Sunrise Avenue, aber auch Theater Engagements in Braunschweig und Hannover. Ich ging nach Los Angelos, New York City und wohnte auch 2 Jahre in London, wurde Choreograf. Habe Musical Tourneen choreografiert und bin mittlerweile zurück in meiner Geburtsstadt Hamburg. Hier arbeite ich als Produzent und Regisseur an großen Shows, wie dem Sport Bild - Award, Internet Formaten, wie dem Rapbattle "Stoked" und vielen weiteren spannenden Projekten. In den letzten 3 Jahren konnte ich 100+ Talenten helfen ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Überzeug dich selbst! ---->>>

Wir alle wussten am Anfang nicht, wo wir anfangen sollten, ob wir bereits gut genug sind oder wie wir endlich den Durchbruch schaffen. Trotzdem haben wir es geschafft. Wir wollen Dir unser Wissen zur Verfügung stellen, damit der Weg ganz klar und offensichtlich wird, sodass du deine Tanz-Karriere planen und erfolgreich durchstarten kannst!

Hol dir unseren Tänzer-Videokurs und lerne wie du als  Bühnentänzer*in

(auch ohne Ausbildung) 

durchstarten kannst!

Schau Dir das Video an und sieh selbst, wie der Videokurs bereits vielen Tänzer*innen auf ihrem Weg geholfen hat!

Copyright - Showbiz Deutschland

100% Cash Back Garantie, sollte der Kurs nicht dir nicht gefallen.